Blog home

Big Data, ein Quanten Sprung für das Lernen

Februar 27, 2014, Robin Martin - Big Data ist ein heißes Thema im Internet.

Big Data ist ein heißes Thema im Internet. Jeden Tag gibt es neue Artikel über immer kreativere Ansätze bei der Verwendung enormer Datenmengen für die exakte Bedarfs- und Chancenerkennung.  Im Bereich Lernen hat sich dieser neue Ansatz allerdings noch nicht so recht durchgesetzt. Wir konzentrieren uns eher auf das Potenzial der Social Media und auf das selbstgesteuerte Lernen, also auf die individuelle Vorgehensweise in einer Welt der massengenerierten Erkenntnisse.  

Und das ist weitaus schwieriger, als es klingt.   Wir kann ich mein Lernen selbst steuern, wenn ich nicht weiß, wonach ich suche?  Manchmal nimmt die Suche nach Online-Lerninhalten mehr Zeit in Anspruch als deren Bearbeitung. Und selbst wenn Sie eine Antwort auf eine Frage finden: Woher wissen Sie, dass diese Antwort stimmt? Mit anderen Worten: Wie können Sie wissen, was Sie nicht wissen? TIM hilft Ihnen weiter.

TIM, The Intelligent Mentor, ist eine Art Laufbahn-Navigationssystem von Saba für Mitarbeiter. Tim lernt Sie automatisch anhand Ihrer Aktivitäten in der Saba Cloud kennen. Er merkt sich, wer Sie sind und worin Ihre Aufgaben bestehen – und er holt automatisch Informationen über die Aktivitäten anderer Personen mit vergleichbaren Aufgaben ein. Anhand dieser Daten erstellt er individuelle Empfehlungen zu Inhalten, Schulungen und Mentoren, die Ihrer Entwicklung dienen könnten. Wie alle Big-Data-Projekte funktioniert TIM immer besser, je öfter Sie ihn nutzen. Schon durch die Ablehnung einer Empfehlung bringen Sie ihm bei, in Zukunft bessere Empfehlungen zu geben. 

Diese Technologie des automatischen & maschinellen Lernens ist somit auf kontinuierliche Verbesserung ausgelegt. Keine Sorge: Wir führen Sie nicht in eine apokalyptische Zukunftsversion im Stil von Terminator. Uns geht es um die kontinuierliche Verbesserung des Lernens und der Prognosen zu neuen Programmen für die eigenständige Weiterbildung auf Grundlage immer besserer Datensätze. Das kommt sowohl den einzelnen Mitarbeitern als auch deren Unternehmen zugute, denn besser ausgebildete Mitarbeiter sind produktiver und zufriedener. 

All das sind wunderbare Aspekte von TIM.  Das Schönste an TIM ist jedoch, dass sein Erfinder wirklich Tim heißt.